N wie Nachdrucke

Aufgrund der Tatsache, daß viele Comics und Romane als Originalhefte entweder gar nicht oder nur zu sehr hohen Preisen zu bekommen sind, werden seit vielen Jahren Nachdrucke produziert. Diese enthalten exakt den gleichen Inhalt der Originalpublikationen, sind allerdings oftmals nur in leicht veränderter Aufmachung erhältlich. Spezialist für die Comic-Nachdrucke des Lehningverlages (Akim, Sigurd, Tibor,Nick, Falk u.s.w..) und der Roman-Nachdrucke des Uta Verlages (z.B. Billy Jenkins) ist der Norbert Hethke Verlag, dessen komplettes Verlagsprogramm Sie bei uns beziehen können. Nachdrucke gibt es in verschiedensten Formen. Sowohl als originalgetreue Einzelhefte, jahrgangsgebündelt in edlen Schmuck-Kassetten, oder aber auch als Ausgaben in Buchform. Die Nachdrucke der Micky Maus Hefte 1-4 von 1951 und der Nummern 1-3 von 1952 lagen in den 80er Jahren den normalen Wochenausgaben der Micky Maus Comics bei. Diese Nachdrucke haben bei vielen Laien zu verfrühten Jubelstürmen geführt, da sie vorschnell als Origin ale eingestuft wurden.

In diesem Fall ist die Unterscheidung allerdings ganz einfach, da den Nachpressungen die Preisangabe in Mark, Schilling und Schweizer Rappen, die bei den Originalen deutlich auf den Titelbildern zu erkennen sind, schlicht und einfach fehlen. Bei anderen Replikationen ist für das ungeschulte Auge die Unterscheidung oftmals nicht ganz unproblematisch. Wir raten allen Laien, entweder einen Experten Ihres Vertrauens aufzusuchen oder sich vor den ersten hohen Freudensprüngen genaueste Informationen zu besorgen.